10 Tipps für nachhaltige Weihnachten

Weihnachten steht für Besinnlichkeit, Freude und Zusammensein – eigentlich. Denn leider sieht die Realität oft ganz anders aus: Stress, Konsumrausch und jede Menge Müll sind die unschönen Begleiterscheinungen der Adventszeit.

Wir sind überzeugt: Es geht auch anders! Wir haben für euch zehn Tipps zusammengestellt, mit denen ihr die Feiertage nachhaltiger und stressfreier gestalten könnt. Dabei sind auch ein paar Last-Minute-Geschenkideen!

 

1. Zeitgeschenke

Nichts ist wertvoller als (gemeinsam verbrachte) Zeit.

Überrasche deine Liebsten mit einem Gutschein für ein gemeinsames Erlebnis. Das kann ein gemeinsamer Ausflug sein, ein Kinoabend oder auch ein Malkurs, den ihr gemeinsam macht. Oder hast du in deinem Umfeld auch Menschen, die sich über einen Babysitter oder etwas Hilfe im Haushalt freuen würden? Es muss nicht immer spektakulär sein. Vergiss nicht: Selbst ein paar Stunden Entlastung, Hilfe oder gemeinsames Kaffeetrinken können für jemand anderen die Welt bedeuten.

 

2. Spenden schenken

Was schenkt man Menschen, die schon alles zu haben scheinen?

Wie wäre es mit einer Spende für einen guten Zweck? Mittlerweile gibt es viele Organisationen, auf deren Websites man im Namen einer anderen Person in wenigen Sekunden spenden kann.

Du kannst zum Beispiel die Schulbildung eines Kindes finanzieren, den Tierschutz unterstützen oder auch Bäume spenden. Der Beschenkte erhält dann als Weihnachtsgeschenk eine Urkunde bzw. einen Beleg für die Spende. Das Beste daran? Du verschenkst doppelte Freude!

 

3. Öko-Weihnachtsbaum

Bis zum Heiligabend werden in Deutschland um die 30 Millionen Weihnachtsbäume verkauft – so viele, dass der Bedarf kaum gedeckt werden kann. Die Folge sind wenig nachhaltige Monokulturen, der Einsatz von gesundheitsschädlichen Pestiziden und lange Transportwege von importierten Bäumen.

Eine bessere Alternative ist ein Weihnachtsbaum aus ökologischem Anbau, der umweltschonend und ohne Chemie gezogen wurde. Gute Tipps für die Auswahl eines ökologischen Weihnachtsbaums gibt es zum Beispiel auf der Website vom NABU.

 

4. Nachhaltige Accessoires

Accessoires eignen sich hervorragend als Geschenk. Doch leider sind viele herkömmliche Produkte in dieser Kategorie alles andere als nachhaltig produziert.

In unserem Shop haben findest du innovative und umweltfreundliche Alternativen zu beliebten Klassikern. Darunter sind modische Taschen aus Kork von Bag Affair und vegane Gürtel von Canussa. Falls es doch lieber ein edles Stück aus Leder sein soll, sind die edlen Accessoires von Stolbjerg Copenhagen eine gute Wahl: Das Leder ist pflanzlich gegerbt und frei von Schadstoffen wie Chrom 6 und Azofarbstoffen.

 

5. Ökologisches Weihnachtsmenü kochen

Gutes Essen ist ein wichtiger Bestandteil von Weihnachten. Indem du dich für regional, fair und ökologisch produzierte Produkte entscheidest – bestenfalls frisch und ohne unnötige Verpackungen – kannst du auch hier einen wichtigen Beitrag für die Umwelt leisten und zugleich Bauern und Händler aus der Region unterstützen.

 

6. Alternativen zu Geschenkpapier

Geschenkpapier sieht wunderbar aus, keine Frage. Bedauerlicherweise landet jedoch ein Großteil des bunten Papiers nach nur einer Anwendung im Papierkorb – Verschwendung, die sich ganz einfach vermeiden lässt.

Versuche es mit folgenden Alternativen:

  • Ökologisches & faires Weihnachtspapier aus Recycling-Papier
  • Zeitungspapier, Backpapier
  • wiederverwertbare Dosen, Gläser, Schuhkartons
  • Japanische Geschenktücher (Furoshiki)

Wie du siehst, gibt es viele kostengünstige und kreative Möglichkeiten, Geschenke zu verpacken. Dekoriere diese mit selbst gebastelten Sternen, Geschenkbändern aus Bast oder Stoffschleifen. Weitere nachhaltige Alternativen zu herkömmlichen Verpackungsmaterialien sind Paketbänder aus Jute-, Hanf- oder Kokosfasern.

 

7. Nachhaltig reisen

Weihnachtszeit ist Reisezeit. Um die Feiertage zusammen mit der Familie zu verbringen, reisen Millionen von Menschen quer durch die Welt. Das Problem: Der Anteil des Flugverkehrs am menschengemachten Treibhauseffekt nimmt rapide zu. Aus Sicht der Umwelt ist die Fahrt mit einem Zug oder Fernbus daher die bessere Wahl. Wenn es doch ein Flug sein muss: Die Klimawirkung des Fluges kann bei verschiedenen Anbietern im Internet kompensiert werden. Das ist zwar kein Allheilmittel, aber immerhin ein erster Schritt, um etwas gegen den Klimawandel zu tun.

 

8. Grüne Weihnachtsdeko

Ein Großteil der Weihnachtsdeko wird heute aus Plastik hergestellt. Hinzu kommen Glitzer und Lametta mit einer wenig glanzvollen Ökobilanz. Es gibt aber auch ganz natürliche Alternativen: selbstgemachte Deko aus Nüssen, Holz, Stoffbändern, Papier, Stroh oder Bienenwachs. Auch Obst oder Plätzchen eignen sich hervorragend als Baumschmuck.

 

9. Nachhaltige Kerzen

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt – Kerzen sind ein weiteres wichtiges Element einer gemütlichen Weihnachtsfeier. Leider schaden sowohl Kerzen aus Erdöl und solche aus Palmöl langfristig der Umwelt. Eine nachhaltigere Alternative sind Bio-Kerzen aus Bienenwachs, Sojawachs, Raps & Sonnenblumenöl, die aus nachwachsender Biomasse hergestellt sind.

 

10. Hygge statt Weihnachtsstress

Unser letzter und vielleicht wichtigster Tipp kommt aus Dänemark: Hygge. Übersetzt heißt das Wort so viel wie Gemütlichkeit und es gilt als Geheimrezept des dänischen Glücks. Zünde ein paar Kerzen an, mach es dir mit deinen Liebsten bei leckerem Essen gemütlich, schalte dein Handy in den Flugmodus und lass den Weihnachtsstress ganz einfach hinter dich.

 

Hanna MeinersDieser Artikel wurde von Autorin Hanna Meiners, freiberufliche Texterin und Content Expertin, erstellt. Sie unterstützt uns regelmäßig auf CEO GENE beim Erstellen von aussagekräftigen Texten und Posts in den Bereichen Nachhaltigkeit, Female Empowerment, Innovation und Karriere Events. 


Publicación más antigua Publicación más reciente

Dejar un comentario