Winterkleidung richtig pflegen und wiederverwenden

Wie eure Jacken, Pullover und Co. auch in der kommenden Saison  wie neu aussehen

 

Wenn die ersten warmen Sonnenstrahlen den Frühling ankündigen und die Temperaturen langsam wieder ansteigen, fragst du dich wahrscheinlich: Wohin mit der Wintermode? Oft landen die Sachen im Keller, in der Altkleidersammlung  oder auf dem Dachboden.

Aber Vorsicht: Durch falsche Pflege und Lagerung kann die Kleidung in Mitleidenschaft gezogen werden. Wenn du Jacken und Pullover dann im nächsten Herbst wieder hervorholst, riechen die Teile muffig oder sehen knittrig und verbraucht und alt aus. Da verfällt man schnell dem Teufelskreis, alles wegzuwerfen und einfach wieder neu zu kaufen. Aber muss das sein?

Mit ein paar einfachen Pflegetipps kannst du dafür sorgen, dass deine Wintergarderobe länger wie neu aussieht und die Wartezeit bis zum nächsten Winter gut übersteht.

 

Das Geheimnis fusselfreier Pullover

 

Du hast es sicher schon oft erlebt: Du hast dir im Herbst einen flauschigen Pullover oder eine Strickjacke aus hochwertiger Wolle gekauft, aber bereits nach wenigen Wochen bilden sich die ersten unschönen Knötchen und Fussel. In der Fachsprache nennt man diesen Abnutzungseffekt Pilling.

Naturfasern wie Wolle und Baumwolle sind besonders anfällig für Pilling. Die Fussel entstehen meist an den Stellen, wo die größten Reibungspunkte bestehen, z.B. an den Unterarmen oder auch an den Bündchen. Auch wenn die Funktionalität des Stoffes dadurch nicht beeinträchtigt wird, landet ein solcher Pulli oft in der Ecke vom Kleiderschrank – und später in der Kleidersammlung.

Mit der richtigen Pflege kannst du die Lebensdauer von Strickwaren und Pullovern deutlich verlängern:

  • Beachte immer die Pflegeanleitung
  • Trage eine weitere Kleiderschicht unter dem Pullover
  • Lüfte den Pullover nach dem Tragen
  • Wasche Pullover bei Bedarf mit der Hand
  • Behandle deinen Pulli bereits vor dem ersten Tragen mit einer Fusselbürste
  • Entferne unschöne Fussel mit einer Fusselrolle

 

Indem du immer eine Basisschicht unter deinem Pullover trägst, z.B. ein Unterhemd oder ein Shirt, kannst du ihn leichter vor Schweiß und Hautschüppchen schützen.

Mit der richtigen Pflege stellst du außerdem sicher, dass der Pullover länger flauschig bleibt und neu aussieht. Bevor du Wollsachen über die Sommermonate einlagerst, solltest du sie noch einmal waschen und gut trocknen.

Wichtig: Wollpullover sollten immer liegend getrocknet werden, damit sich ihre Form nicht verzieht.

 

 

Die Pflege von Winterjacken

 

Winterjacken sind ein Fall für sich, da sie Spezialfasern enthalten.

Daunenjacken sollten am besten gut gelüftet werden, damit sie ihre Bauschkraft nicht verlieren. Falls du deine Daunenjacke doch mal waschen musst, kannst du sie mit zwei Tennisbällen in einen Trockner tun. Sie wirbeln die Daunen auf und sorgen dafür, dass die Federfüllung nicht zusammenklebt.

Atmungsaktives Fleece wird auf links gedreht in milden Temperaturen (maximal 30 Grad) ohne Weichspüler gewaschen. Anschließend kannst du Fleecejacken einfach an der Luft trocknen.

Falls deine Winterjacke spezielle Funktionsfasern wie Gore-Tex und Sympatex enthält, solltest du die Pflegeanleitung unbedingt beachten. Bei einer normalen Wäsche kann die Schutzfunktion der Jacke sonst verloren gehen. Besonders wichtig ist das Imprägnieren nach dem Waschen. Das schützt die Jacke vor Feuchtigkeit, Nässe und auch gegen Verschmutzungen.

Besondere Vorsicht geboten ist auch bei Wollmänteln. Oft reicht es, den Mantel der Länge nach mit einer Kleiderbürste von oben nach unten abzubürsten und mögliche Flecken mit ein wenig Wasser und einem saugfesten Tuch vorsichtig abtupfen. Jegliches Reiben oder Rubbeln sollte vermieden werden, weil sich die Fasern dadurch verfilzen.

 

Die richtige Lagerung von Winterkleidung

 

Mit der richtigen Pflege kann Winterkleidung sogar jahrelang gut aussehen. Genauso wichtig wie die richtige Pflege ist aber auch die richtige Lagerung.

 

  1. Kleidung gut trocken lassen

Bevor du deine Winterkleidung nach dem Waschen einlagerst, sollte sie gut zwei Tage lang getrocknet werden. So kannst du mögliche Restfeuchtigkeit ausschließen und Schimmelbildung vermeiden.

 

  1. Reisverschlüsse und Knöpfe schließen

Klingt banal, ist aber ebenfalls wichtig: Indem du Reißverschlüsse und Knöpfe von Jacken vor der Lagerung schließt, behalten sie (aufgehängt) besser ihre Form.

 

  1. Winterkleidung trocken lagern

Achte darauf, dass der Lagerraum trocken ist. Gut geeignet für die Lagerung sind Kisten aus Holz oder Pappe. Als Lagerort eignet sich zum Beispiel der Dachboden oder eine Abstellkammer.

 

  1. Vakuumverpackungen sparen Platz

Vakuumverpackungen helfen dabei, Platz zu sparen und schützen die Kleidung für Staub, Gerüchen und Motten. Sie eignen sich vor allem vor solche Materialien, die nicht leicht knittern.

 

  1. Lavendel gegen Motten

Lavendel im Kleiderschrank bietet einen natürlichen Schutz gegen Motten. Es ist dabei egal, oder Lavendel frisch oder getrocknet ist.

Wenn du Lavendel im eigenen Garten hast, kannst du ihn in der Blütezeit pflücken und die Blüten in ein kleines Stoffsäckchen oder auch alte Socken packen. Alternativ funktionieren auch große Teefilter perfekt als Beutelchen.

 

Fazit: Die richtige Pflege und Lagerung sind ein Schritt zu mehr Nachhaltigkeit

Oft denken wir beim Thema Nachhaltigkeit an die Materialien und Herkunftsländer von Produkten. Dabei ist der bewusste Umgang mit Kleidung (oder Sachen allgemein) ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Nachhaltigkeit.

Deshalb setzen wir hier bei CEO GENE auf Mode, die zeitlos und langlebig ist. Hochwertige, nachhaltig produzierte Materialien und eine gute Verarbeitung sind der beste Garant dafür, dass du noch lange Freude an deinem Lieblingsstück haben wirst. Also, nicht wegwerfen sondern liebevoll pflegen!

 

Hanna MeinersDieser Artikel wurde von Autorin Hanna Meiners, freiberufliche Texterin und Content Expertin, erstellt. Sie unterstützt uns regelmäßig auf CEO GENE beim Erstellen von aussagekräftigen Texten und Posts in den Bereichen Nachhaltigkeit, Female Empowerment, Innovation und Karriere Events. 

 

 


Older Post Newer Post

Leave a comment