Tencel – eine ökologische Alternative zu Baumwolle & Co.

Denkst du bei nachhaltigen Textilien in erster Linie an Bio-Baumwolle oder rustikale Stoffe aus Leinen und Hanf? Dann ist es höchste Zeit, die Wunderfaser Tencel kennenzulernen! Tencel oder Lyocell ist ein neuartiger Stoff, der neben einem hervorragendem Tragekomfort mit Vielseitigkeit und einer positiven Ökobilanz punkten kann. Was es mit diesem innovativen Material auf sich hat und warum es nicht nur die Welt der Eco-Fashion revolutioniert, erfährst du in diesem Beitrag.  

 

Was ist Tencel?  

 

Tencel, was ist das überhaupt? Die Bezeichnungen Tencel und Lyocell werden im allgemeinen Sprachgebrauch oft gleichwertig angewendet, dabei handelt es sich bei Tencel um eine patentierte Markenbezeichnung der österreichischen Lenzing AG. Lyocell hingegen ist die allgemeine Bezeichnung für die innovativen Zellulosefasern, die nach dem Direkt-Lösemittelverfahren aus Eukalyptusholz hergestellt werden.

Und warum sollte man das Material kennen? Weil es in vieler Hinsicht ein ziemlich beeindruckender Stoff ist! Wir setzen in unserem Shop mittlerweile ganz bewusst auf Mode aus Lyocell und Tencel, denn die vielen Vorteile sprechen für sich.

 

Was sind die Eigenschaften und Vorteile von Tencel?

 

Lyocell hat eine angenehm glatte, seidig weiche Oberfläche und kann vielseitig eingesetzt werden, z. B. für T-Shirts, Kleider oder Hosen.

Zellulosefaser ist zudem reißfest, verfügt über eine sehr gute Saugfähigkeit und kühlt ähnlich wie Leinen. Aufgrund seiner feuchtigkeitsregulierenden Eigenschaften eignet sich Lyocell auch hervorragend für Heimtextilien wie Bettdecken, Bettwäsche oder auch Matratzen und ist vor allem im Sommer ein idealer Begleiter. Selbst für Tierfreunde bietet Lyocell einen überraschenden Vorteil: Haare der geliebten Vierbeiner bleiben hier nicht hängen.

 

Tencel und die Umwelt – Wie ökologisch ist die Faser aus Eukalyptusholz?

 

Die einzigartigen Eigenschaften und die nachhaltige Produktion machen Tencel/Lyocell zu einer ökologisch sinnvollen Alternative zu anderen Chemiefasern und auch zu Baumwolle.

Das Material wird in einem innovativen Verfahren aus Eukalyptusholz aus nachhaltiger Forstwirtschaft hergestellt und ist biologisch abbaubar – ein Grund, warum die Faser besonders im Bereich der Ökomode auf Erfolgskurs ist.

Im Vergleich zu Baumwolle oder andere Chemiefasern wird bei der Herstellung von Lyocell nur ein Bruchteil der Wassermenge verbraucht. Ein weiterer Vorteil ist, dass das verwendete Lösungsmittel –anders als beispielsweise bei der Viskoseherstellung – ungiftig ist. Insgesamt erreicht Lyocell deshalb eine deutlich bessere Ökobilanz als viele herkömmliche, vermeintlich umweltfreundliche Fasern. 

 

Waschanleitung – Wie wäscht und pflegt man Tencel-Stoffe?

 

Tencel ist ein pflegeleichter und strapazierfähiger Stoff.

Die meisten Tencel-Textilien können bei bis zu 60 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden, wobei die Waschanleitungen je nach Marke und Hersteller variieren können. Einige Hersteller empfehlen auch, Mode aus Tencel möglichst kalt zu waschen und ähnlich wie Seide zu behandeln. Am besten prüfst du also immer erst die Waschanleitung deines neuen Kleidungsstückes, bevor du mit der Reinigung beginnst. Besonders praktisch: Da Tencel kaum knittert, entfällt das Bügeln.

 

Fazit: Lyocell könnte dein neuer Lieblingsstoff werden  

 

Zugegeben, die Zukunftsfaser Tencel hat es uns ziemlich angetan. Falls du Tencel oder Lyocell noch nicht ausprobiert hast, dann solltest du das auf jeden Fall nachholen. Wer die seidige Oberfläche und die Leichtigkeit des Stoffes einmal auf eigener Haut erlebt hat, für den gibt es in der Regel kein Zurück mehr.

 

Entdecke jetzt Mode aus Tencel bei CEO GENE.

 

Hanna MeinersDieser Artikel wurde von Authorin Hanna Meiners, freiberufliche Texterin und Content Expertin, erstellt. Sie unterstützt uns regelmäßig auf CEO GENE beim Erstellen von aussagekräftigen Texten und Posts in den Bereichen Nachhaltigkeit, Female Empowerment, Innovation und Karriere Events. 


Older Post Newer Post

Leave a comment